Make your own free website on Tripod.com

Bewegung für progressives Judentum
1020 Wien, Robertgasse 2, Tel: 967-1329
E-Mail: orchadasch@hotmail.com


  

Religionen in Brennpunkt

Eine Veranstaltung der „Plattform für interreligiöse Begegnung“,
mit Unterstützung der Evangelischen Akademie Wien,

in Kooperation mit den „Wiener Vorlesungen“ der Stadt Wien.

Mittwoch, 9. Juni 2004, 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit hochrangigen VertreterInnen der Religionsgemeinschaften:

„Europäische Verfassung mit oder ohne Gott –
Weltlich / Christlich / Multireligiös“

Das neue Europa braucht eine Verfassung. Unterschiedliche Auffassungen gibt es nicht nur hinsichtlich des Einflusses der Nationalstaaten auf die EU-Institutionen, sondern auch in Bezug auf weltanschauliche oder religiöse Verankerungen.  Auf welche Wurzeln soll sich das neue Europa berufen?  Soll es in der Präambel einer EU-Verfassung einen Gottesbezug geben? Und auf welchen Gott kann sich Europa berufen?

ReferentInnen:

Univ.-Prof. Dr. Peter Riedl (Buddhismus)

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Körtner (Christentum evang.)

Univ.-Prof. Dr. Bertram Stubenrauch (Christentum röm. kath.)

Dr. Bimal Kundu (Hinduismus)

Carla Amina Baghajati (Islam)

Rabbinerin Univ.-Prof. Dr. Eveline Goodman-Thau (Judentum)

Moderation: Mag. Roland Ritter-Werneck

 

Ort: Universität Wien, 1010 Wien, Dr. Karl Lueger Ring 1, Kleiner Festsaal